25.Juni 2013

 

So lange  habe ich nichts mehr auf meinen Seiten gearbeitet, ich konnte einfach nicht!

Meine Kira hatte im Vorjahr im Mai irgendwo eine Feldgranne mit dem Fell aufgefangen, ich hatte nichts gemerkt. Mitte Juni sah ich, dass meine Süße am Hals ein kleinwenig geschwollen war, dachte, es hat sie was gestochen.2 Wochen später bemerkte ich, dass das Geschwollene auf einmal riesengroß und sehr heiß war. Mir wurde Angst und Bange.........oh mein Gott, schnell auf in die Vet-Med (Tierärztliche Universität).

Oh Schreck, Kira musste sofort  notoperiert werden, das war an einem Sonntag.

Sie musste 3 Wochen in der Klinik bleiben und wurde während dieser Zeit 8 x operiert, weil dieses blöde Ding immer wieder wanderte. Der Hals wurde gespalten , 18cm lang und 7cm tief.....es war schrecklich!!! Immer neue Operationen, ich hatte schreckliche Angst!! Die Wunde musste offen bleiben, man nähte links und rechts den ganzen langen Schnitt entlang Ösen an und dort wurden Drainagen eingefädelt, darüber kam ein Verband, der über den Hals , unter den Beinen durch, über den Bauch reichte.

4 1/2 lange Monate , in der größten Hitze , wurde Kiras tiefe, lange Wunde  täglich gespült, begutachtet und gehofft, dass alles  wieder gut verheilen würde. 

2 Monate ging alles gut, es war Stress für meine Kira und auch für mich, aber wir machten brav, was man verlangte!

Von einem Tag auf dem Anderen bekam Kira so einen schweren Rückfall, dass mein TA und ich das Schlimmste befürchtet haben. Ich war am Boden zerstört, Kira war so tapfer, es musste einfach alles wieder in Ordnung kommen!!!!

Mein Tierarzt Robert besprach sich mit einer befreundeten Tierärztin und sie beschlossen, Kira noch 1x zu operieren. Sie schnitten die Wundränder glatt, säuberten alles , nähten die große Wunde zu, nur oben und unten blieb ein cm offen, dort schaute ein Gummischlauch raus für das Wundsekret.

Das Wunder geschah................Im Oktober war meine Kira pumperlgesund, und heute spürt man nicht mehr eine Narbe!!!!

Ich habe in dieser Zeit 34 kg abgenommen, ich habe ja nicht so viel Geld, also  habe ich für mein geliebtes Püppchen gehungert................MEINE schönste Belohnung..........Kiras  Gesundung!!!!!

So und hier könnt Ihr einige der Bilder (wurde ja alles von meinem Tierarzt für die Ved-Med dokumentiert) anschauen. Es ist wie ein Wunder für uns alle und auch die Uni-Klinik sagt, dass meine Süße ein Kämpferherz besitzt!!! Niemals hat sie geknurrt, niemals geheult, hat alles geduldig über sich ergehen lassen!

Kira ich bin stolz auf Dich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

 

Kira eeeeeeeeeendlich gesund!!!

 

10.September 2006

 

Heute sind es 2 Monate, dass ich nichts mehr hier reingeschrieben habe, denke, da ich immer wieder nach Kiras Verhalten gefragt werde, es ist an der Zeit, wieder zu berichten! Eigentlich gibts nichts zu erzählen, denn  es gibt absolut keine Probleme mehr!!! Kira bekommt am Morgen wenn wir alle zusammen gassigehen immer ihren Maulkorb, eigentlich nur eine ganz leicht angelegte Hülse, nur zu meiner Beruhigung und und für den Fall , dass eine Bekannte daherkommt, denn in Begrüßungssituationen könnte es noch immer passieren, dass meine Süße Sally wieder packt, aber nicht weil sie böse ist, sondern weil sie es absolut nicht leiden kann*ggg* wenn man nicht SIE an erster Stelle begrüßt!!!  Zu Hause aber in der Wohnung, da spielen und toben Sally und Kira wie die wilden durch die ganze Wohnung, es gibt absolut keine Sorge mehr meinerseits, denn Sally sucht immer Kiras Nähe, kuschelt mit ihr und sie leckt sie  sehr oft auf der Schnauze ab.........auch Kira hat dieses Ritual nach dem Toben übernommen, immer wenn sie sehr getobt haben, dann liegen sie danach auf meinem Bett und kuscheln und lecken sich...........ich nenne das immer  ihre Sozialstunde*lach* aber es ist wirklich so, Einigkeit und Friede, ich denke, sie lieben sich sehr!  Kira kann so viel, sie bleibt liegen wenn ich sie ablege, ich kann hunderte Meter (habs ausprobiert) weggehen, sie liegt nur aufmerksam da und  wartet bis ich sie rufe, dann kommt sie  wie ein Irrwisch an und bekommt zur Belohnung ihr Leckerlie. Eigentlich brauche ich nicht viel zu sagen,  Handzeichen  genügen vollkommen und Kira weiß was sie zu tun hat. Wenn ich dran denke, dass ich schon  aufgeben wollte,  oh Mann ...............ich bin wirklich glücklich eine  solche tolle Hündin  als Freund zu haben, denn sie ist immer neben mir, sie läuft schon überall ohne Leine (ausser neben einer dicht befahrenen Strasse)  ja wir sind ein gutes Team zusammen, ich bin sehr stolz auf meine Süße und würde sie um nichts auf der Welt mehr abgeben!!!  Was habe ich investiert????????? Nichts ausser viel viel Geduld und Liebe und *lach* natürlich viele viele Leckerlies! Also liebe Freunde, Entwarnung absolut, Kira ist meine beste und liebste Freundin geworden, ich muss es so ausdrücken, auch wenn es manchen zu menschlich gedacht vorkommt, es ist so!! Sie ist  immer folgsam, lieb und zu jedem freundlich und zugänglich, gaaaaaaaaaaaaaaaanz tolle Hündin meine Kira!!!!

4. Juni 2006

Heute habe ich noch von der lieben Regenbogensusi ein Schenkli für Kira bekommen, habe mich so sehr gefreut! Stells mal gleich hier rein.

Meine Kira ist soooooooooooooooo lieb geworden, sie spielt mit Sally, tobt rum mit ihr, es gibt keinerlei Probleme, und ich bin sehr stolz auf mein Hundemädchen! Niemals mehr  hat Kira versucht Sally anzugreifen oder zu schütteln hier in der Wohnung.....nur beim Gassigehen in der Früh gehe ich ja mit allen drein, da bekommt Kira  ihren Maulkorb, so kann sie rumtoben und laufen ohne dass ich  ununterbrochen drauf achtgeben muss, dass Kira, wenn uns jemand, den sie gut kennt  entgegenkommt, nicht wieder über Sally geht.......da ist sie so geblieben wie sie war.....sie muss einfach die 1. sein, die begrüßt wird*gggg* aber ansonsten läuft sie frei rum ohne Maulkorb und Leine, niemals jagt sie einen Radfahrer , niemals springt sie jemanden den sie nicht kennt an!!!! Ich kann sie  ablegen und mich  sehr weit entfernen, sie  macht Platz, bleibt stehen und sitzen wenn ich es ihr sage, und sie bleibt auch ohne  jeglichen Befehl meinerseits vor jeder Strasse dicht neben mir stehen, wartet brav bis ich  sage "komm" , alles nur mit viel Liebe und Leckerlies erreicht*lach* Kiras beste Freundin ist eine Staffi-Dame namens Shakira, und hier  aus meinem Rudel ist die kleine Kratzbürste Athena Kiras heiße Liebe geworden! Die schmusen und  putzen sich gegenseitig, schaut soooooo niedlich aus  wenn die kleine Pfote sich an die große Pfote anschmiegt! So oft habe ich schon versucht ein Bildchen davon zu machen, aber immer wenn die Kamera surrt, haut Athena ab.............leider.....na vielleicht schaffe ich es doch noch mal ein Überraschungsbild machen zu können!!  Auf jedem Fall  liebe ich , lieben wir alle Kira aus ganzem Herzen, es ist ein schönes , warmes Gefühl wenn ich am Abend in meinem Bett liege und sich alle sechs Pfötchen an mich drücken und sie dann alle so friedlich durcheinander schnurren und  schnarchen, denn beim Schnarchen sind meine Möpschen  ja Weltmeister*gggg*!

12. März 2006

Heute stell ich Euch hier einige interessante Bilder vor,  in nur 5 Wochen darf Sally Kira das Kaubeindi klauen, sie holte es sich unter Kiras Bauch hervor und meine süße Kira  läßt das alles zu ohne auch nur mit den Öhrchen zu zucken.....alles hat sich  so gut entwickelt, schaut Euch das mal an!! Hier unten auf dem 1. Bild schleicht sich Sally an Kira ran.......

Hier auf dem 2. Bild holt sich Sally das Beindi unter Kiras Bauch hervor........

Und hier unten auf dem 3. Bild  sieht man Sally mit dem Kaubeindi im Mäulchen ......

Na ist das nicht süß???? Ich achte natürlich  auch weiterhin auf die Zwerge, aber ich  denke, wir werden keine Probleme mehr bekommen mit Kira! Welch ein Hund läßt sich schon seinen heiß geliebten Knochen klauen ohne zu murren????!!!!!!!!!!!!!!!

9. März 2006

Und schon wieder ist eine Woche vergangen, mit Kira  geht alles ganz wunderbar!!! Sie ist eine ganz Süße , sehr temperamentvoll, aber das ist ja klar, sie ist ja erst 15 oder 16 Monate, so genau wissen wirs ja nicht, aber ungefähr! Am Wochenende  waren meine Freundin Elfi und ich 4 Stunden mit Kira unterwegs, 2 Stunden war dichtes Schneetreiben, aber meinem Hundemädchen macht das überhaupt nichts aus, die  fühlt sich da pudelwohl! Wir gingen zu Fuß zu meinen Kindern, dort trafen wir uns mit Sonja , Kurti, Tamara , Michaela und natürlich mit Momo, Kira und Momo trugen Beißkorb und das war die schlechteste Idee!!!! Kaum durfte  Momo von der Leine stürzte sie sich knurrend über mein Hundemädchen, immer und immer wieder, meine Kira traute sich nicht mehr weiter zu laufen, versteckte sich andauernd hinter mir, Kurti sagte dann zu Sonje, es wäre die blödeste Idee gewesen  den Beißkorb anzulegen, denn sie wüßten ja wie sehr Momo den Beißkorb verabscheut und sich jedes mal dann  über ihre besten Freunde wirft weil sie so  sauer ist*ggg* na ok, wir nahmen den Beißkorb ab, Momo lief frei, Kira auch ohne Beißkorb, ließ ich aber an der langen Leine laufen und siehe da, kein bischen Angriff oder Knurren von Momos Seite, alles verlief auf einmal friedlich!  Wir waren dann  so 1 1/2 Stunden mit den beiden Hundsis unterwegs, dann gingen Elfi und ich wieder zu Fuß nach Hause zurück,  machten aber noch einen Umweg und ließen dazwischen Kira auch noch fast eine Stunde frei laufen. Dann schnell hinauf , Elfi  hielt Kira an der Leine, und ich holte noch die Möpschen dazu, wieder aufs Feld und  dann , insgesamt waren es 4 1/4 Stunden,  kamen wir endlich wieder in die Wohnung zurück. Ich wollte nur noch liegen, meine Hüfte  schrie wie verrückt vor Schmerzen , alles tat mir weh (bis heute!!) habe  meine Grenzen überschritten, mehr als 2 Stunden am Stück sind bei mir nicht mehr drinnen!! Kira  schlief zwar dann eine Weile, aber schon 3 Stunden später wollte sie wieder raus*lach* aber DAS wollte ich nicht, denn auch Kira muss sich ja an die 4-Stunden Intervalle  halten, na sie schlief dann wieder weiter........erst um 20 Uhr  gingen wir alle zusammen noch mal aufs Feld, und dann war endlich Ruhe, vom Fernsehen habe ich nichts mehr mitbekommen so müde war ich*lach*!! Bis heute  keine negativen Erlebnisse mehr mit meiner Kira, ich über täglich mit ihr alles was ich aufgetragen bekommen habe von Herrn Tschentscher, sagen brauche ich da gar nichtz mehr viel, Kira  reagiert toll auf Handzeichen, sie ist eine sehr intellegente Hundedame*stolz bin*!!

 

1. März 2006

Also bitte schaut Euch dieses Bild an!!!!! Wie friedlich doch  meine kleine Sally und Kira zusammen auf der Decke liegen, Sally liegt gaaaaaaaanz ruhig und entspannt......ach was bin ich doch froh!!!! Alles klappt wunderbar, seit 2 Tagen spielen sie auch zusammen, toben über das Feld, keine Angriffsatacken mehr seitens Kira, nur wenn Sally nicht mehr spielen will, hält es ja nicht so lange durch wie Kira, dann stuppst Kira Sally andauernd und gibt keine Ruhe weil sie weiter toben will! Ich nehme dann Kira  am Brustgeschirr, halte sie fest und  gebe mein Kommando "Aus", das muss ich  aber (nur  beim Spielen) schon 3, 4 Mal sagen, dann hat sie sich beruhigt und  läuft  alleine rum und spielt! Ansonsten reicht ein einziges "AUS" und Kira macht das was man von ihr verlangt, suuuuuuuuuuuuuuper, bin stolz auf mein Hundemädchen!!!! Zu Hause in der Wohnung liegen sie so wie so schon fast immer  nebeneinander, Xenia schläft wieder tief und fest, scheint zu spüren, dass sich da einiges geändert hat und sie nicht mehr ununterbrochen  ein waches Auge auf die beiden haben muss*lach*oh ich danke  meinem Hundepsychologen so sehr, er hat mir heute auch schon geschrieben, dass er sehr stolz auf mich ist*lächel*, ja aber ohne ihn, ich wäre sehr hilflos gewesen und  wahrscheinlich wäre Kira nicht mehr hier. NUR ihm ist es zu verdanken, dass Kira ihr  zu Hause hier für immer behalten kann und jeder der mich kennt weiß dass es ein schönes zu Hause ist!  Dann habe ich heute auch noch eine Mail bekommen von einer lieben Frau, auch sie hat Probleme mit ihren 2 Hunden und auch  ihr steht Herr Tschentscher zur Seite, sie schreibe mir sie sei so froh und dankbar , dass sich Herr Tschentscher  auch um sie und ihre zwei Labradorhundsis kümmere, stelle mal ihre Mail OHNE ihren Namen hier rein, weil ich ja nicht weiß ob es ihr auch recht ist, mich hat es sehr gefreut auch von anderen Menschen  so was  zu hören! Hier  nun die mail, die ich vor einer Stunde erhalten habe:

Liebe Sophie,
mit großem Interresse habe ich Ihren Bericht über das Leben mit Kira verfolgt. Ich selber habe 2 tolle Labbi-Damen. Die jüngere hat leider Probleme mit fremden Hunden.Sie beißt bei jeder Gelegenheit zu. Wir haben uns Hilfe gesucht - und gefunden: Jörg Tschentscher. Ich kann Ihre Begeisterung nur teilen und sie beglückwünschen. Sie haben tolle, verständnisvolle und kompetente Hilfe an Ihrer Seite. Nur Mut und immer weiter so. Es lohnt sich. Alles Liebe und weiterhin gutes Gelingen.

 

26. Februar 2006

Hier seht Ihr den Banner von meinem so lieben Ratgeber und Beistand Herrn Tschentscher, ( nicht verlinkt ) der sich bereit erklärt hat, mir und Kira  zu helfen, damit ein gutes Miteinader unter meinem kleinen Zoo herrscht!!! Er ist ein toller Mensch, ohne ihn hätte ich  nicht das geschafft was wir in den letzten 2 Wochen schon geschafft haben!!!!  Ganz lieben Dank  diesem Mann, der so viel von unseren Vierbeinern versteht und auch bereit ist , helfend einzugreifen, sofern man auch bereit ist, aktiv  mitzuarbeiten!!!!   Von ihm erschienen u.a. folgende Publikationen:

"Psychologie und Hundesprache" (ganz neu)

"Keine Angst vorm großen Hund" 

(wird auch als Programm in Kindergärten gezeigt)

".......und wo soll der Jogger laufen"

" Domonanz" (2 Hunde in der Familie)

"Auswirkung der Kombination Leine" "Halsband auf das Verhalten des eigenen Hundes bei der Annäherung an einen fremden Hund"

 

Heute möchte ich Euch berichten was es mit Kira Neues gegeben hat und was ich mit ihr bisher erlebt habe .. Also die 1 . Woche ging eigentlich alles noch ganz gut, aber dann begannen sich meine kleine Sally und Kira zu bekämpfen! Kira  drängte sich immer zwischen mich und mein kleines Möpschen Sally und daraufhin begann die Kleine zu murren, Kira stellte sich dann bedrohlich über Sally und dann packte sie die Kleine am Genick und begann sie zu schütteln! Alle Alarmglocken gingen bei mir los!!!!  Also schrieb ich an meine liebe Freundin Iris eine Mail mit einem Hilferuf,  und  schon eine Stunde später  klingelte mein Telefon und Iris war dran. Über eine Stunde lang sprachen wir zusammen und Iris versprach mir, mit einem Hundepsychologen, einem sehr  anerkannten Mann auf diesem Gebiet, zu sprechen und zu vermitteln. Ich war so froh,  denn eigentlich wollte ich Kira ja ein neues zu Hause geben, aber  ich konnte auch nicht zuschauen wie sie mein kleines Möpschen angriff!!! Also machte sich in mir der Gedanke, Kira auf einen guten Platz abgeben zu müssen, breit. Am selben Tag noch bekam ich eine Mail von Iris, mit der Tel.Nr. von diesem Hundepsychologen Herrn Tschentscher, wir telefonierten sehr lange zusammen und er hörte sich  meine Geschichte an und dann bekam ich  sehr viele Anweisungen wie ich mich verhalten müsse, er sagte es sei zwischen Hündinnen eigentlich nicht so einfach, bei Rüden sei das ganz anders, mehr  ein Imponiergehabe, aber wir würden es zusammen versuchen! Ich müsse aber wirklich aktiv(!!!!!) mitarbeiten!!!  Ich  befolgte einfach jeden seiner Ratschläge und was soll ich Euch sagen.....seit fast einer Woche  gibt es keine Bedrohungen mehr von Kiras Seite gegenüber Sally!!!  Ich musste sehr viel an Gewohnheiten ablegen, musste mich frei machen von meinen allzu menschlichen Gedanken und Gefühlen, mich  frei machen von dem Gedanken  dies und das wäre Kira nicht recht und es würde sie stören oder sie belasten, denn das stimmt einfach nicht, Hunde haben keine menschliche Denkweise*lach* aber DAS war das Schwerste für mich , trotzdem versuchte ich es  ganz penibel und siehe da, es geht doch wirklich!!!!! Sally  hat das Recht zu murren, denn sie sieht Kira ja als  Eindringling, Sally hat das Recht so behandelt zu werden wie immer auch, KIRA muss  das lernen und begreifen, sie ist die, die dazu gekommen ist!!! Meine kleine Xenia die liebt und akzeptiert Kira  vom Anfang an, die ist die Ruhe in Person, geht ihrer Wege, ist immer ausgeglichen und  vermittelnd, ja vermittelnd, denn sie stellt sich  dazwischen , so als wolle sie sagen "hört doch auf ihr Idioten euch zu streiten"!!!!! Herr Tschentscher, der war es der mir klar gemacht hat, dass eigentlich nicht Sally sondern Xenia die Ranghöchste hier ist, denn nur ein Hund, der immer Ruhe und Gelassenheit ausstrahlt , sei der wirklich Chef!!! Ich war total erstaunt, niemals hätte ich mir DAS gedacht, aber jetzt, wo ich das weiß, beobachte ich auch Xenia ganz anders und ich kann Herrn Tschentscher wirklich nur recht geben!!!! Herr Tschentscher sagte mir auch, dass  der Schutz meiner Möpschen die oberste Priorität haben muss(!!!!!!!) sollte Kira das nicht akzeptieren , dann MÜSSE ich sie auf einen guten Platz abgeben, wo sie als Einzelhund gehalten wird. Wenn ich (jeden Mittwoch) die Wohnung für einen Vormittag verlasse, dann soll ich Kira für eine Zeit lang einen Beißkorb anlegen, sicher ist sicher, sollte Kira wieder mal so einen Ausraster gegenüber  Sally bekommen, aber natürlich nicht auf Dauer, er wird mir dann sagen, wann ich  den Beißkorb weglassen kann und darf!!!! DAS  fiel mir um ganz ehrlich zu sein , am Schwersten, habe auch da zu menschlich gedacht, denn Kira tut der Beißkorb ja nicht weh*lach* , nur leider schaffte sie es bisher immer sich irgendwie den Beisskorb runter zu holen, er liegt dann immer wenn ich nach Hause komme, unterm Tisch und die Hundsis schlafen friedlich, jeder halt  auf einem Platz, meistens die Möpschen zusammen auf meinem Bett und Kira auf dem Teppich, den ich eigens für sie gekauft habe (120 mal 170 cm) na ja, bin schon verrückt, aber sie müssen ja wissen wo ihr Platz ist wenn ich nicht da bin!!! Trotzdem werde ich mir einen anderen Beißkorb besorgen,  sicher ist sicher, und der, den ich jetzt habe ist so ein klobiger Plastikbeisskorb (habe ich mitgeliefert bekommen als ich Kira übernahm) und der ist so eng, möchte so was nicht, gibt ja auch noch Andere, brauchen tue ich ja sowieso einen , da ich ja auch mit den Öffis mit Kira fahren möchte  usw........und laut Herrn Tschentscher  ist der Hund  wegen dem Beißkorb für ein paar Stunden nicht böse*gggg* tut ihm auch in keinerlei Hinsicht weh...... wieder mein menschliches Denken...........aber ich  arbeite und befolge alle Ratschläge, geht es doch um den Frieden in meiner Hundegruppe und natürlich auch um meinen Frieden, nur glückliche, brave Hunde machen auch mich als Frauchen glücklich!!!!! Ansonsten hat Kira unwahrscheinlich viel gelernt......sie macht "Sitz" "Platz" "Hier" "Komm her" "Steh" und das wichtigste Wort (Befehl!!) "AUS" auch DAS klappt wunderbar!!! Muss sie ja auch,  übe das immer wenn ich ihr einen Stock schmeiße, damit sie ihn auf Befehl ausläßt! Dieses Spiel liebt sie so sehr, den Wurfball mag sie eigentlich nicht, habe ich extra für sie gekauft, bzw. von meinen Kindern bekommen! (die ließen sich den Wurfball nicht bezahlen, danke Kidds) .Ich schreibe täglich an Herrn Tschentscher einen Tagesbericht, denn sollte sich ein Fehler einschleichen, kann er mich sofort zurechtweisen und mir sagen was ich ändern soll, DAS ist mir sehr sehr wichtig!!!! Am Freitag kommt meine liebe Freundin Dani, die ist Tierärztin und arbeitet auch bei meinem Dr. Basika in der Ordination, und die bringt  dann alles mit um Kiras Öhrchen  anzuschauen und sie versucht , Kira auch hier zu impfen, denn beim TA war sie so verschreckt, sie sprang wie ein kleines Zicklein mit allen Vieren  am Behandlungstisch in die Luft, es war unmöglich  etwas zu machen. Dr. Basika sagt, ohne Zwang , ansonsten hat sie kein Vertrauen  zu ihm, also gehe ich einfach so immer wieder zu ihm in die Ordination, dann plaudern wir einfach eine Weile und lassen Kira im Ordinationszimmer rumlaufen und alles beschnüffeln und begutachten*lächel* Dr. Basika versucht auch immer Kira anzulocken  und ihr in kauernder Stelllung ein Leckerli zu geben, sie kommt auch schon bis an 30 cm an seine Hand ran, aber noch nimmt sie nichts*lach* er ist schon ein toller TA mein Dr. Basika, aber er meint auch, vielleicht hat Kira Dani gegenüber mehr Zutrauen in ihrer gewohnten Umgebung, ich hatte ja schon mal einen Hund der Männer hasste (Bonny) und dieses Mal möchten wir einfach nichts falsch machen und ganz behutsam vorgehen, Kira ist ja noch sehr jung und wir werden auch das noch hinkriegen!!! Das ist also der momentane Zusatand hier bei mir, eigentlich  alles friedlich und harmonisch........werde natürlich  immer wieder mal hier erzählen was es mit meinem kleinen Rudel Neues gibt!!!

11. Februar 2006

Darf ich vorstellen? Das ist Kira, meine (im Moment) neue Hausgenossin! Eigentlich sollte sie ja nur mein Pflegekind sein bis wir einen wirklich guten Platz gefunden haben, aber so wie es ausschaut........ich wills auf jedem Fall versuchen mit Kira, jeder den ich fragte will ja nur ein Hundebaby, niemals hätte ich gedacht, dass es so schwer sein würde für einen so lieben Hund, der erst 14 Monate alt ist, einen guten, liebevollen Einzelplatz zu finden, für mich schwer zu verstehen, weil ich immer nur  Hunde aufgenommen habe, die nicht mehr so jung waren.......muss wohl  lernen (endlich mal , wäre ja schon an der Zeit, müsste es ja besser wissen aus Erfahrung) dass nicht jeder  der sich als Tierfreund bezeichnet  so denkt wie ich!

Ich  sagte immer nach Bonnys schrecklichem Tod, dass ich nie nie nie wieder einen Hund zu mir nehmen wolle, fast 13 Monate  hat es gedauert, aber jetzt ist Kira bei uns! Ganz schnell musste gestern die Entscheidung fallen, aber seit  über einer Woche bin ich samt einer ganz lieben Freundin aus Wien, Esther Panzenböck , viele werden sie aus dem Netz kennen, dran am Schicksal von Kira. Vor  9 Tagen bekam ich einen Anruf von einer  Bekannten Heidi, sie hätte eine Freundin, die hätte einen Hund, der müsste aber ganz dringend weg, er  ist nicht mehr erwünscht! Die Besitzerin würde diesen Hund schlagen und nur rumbrüllen, auch Futter musste Heidi für das Pfoterl schon einkaufen, denn  die Besitzerin würde sich auch nicht ums Fressen kümmern usw...usw........in der Wohnung sei es auch noch ausserdem saukalt, und Kira würde angeblich alles kaputt machen und die ganze Wohnung versauen, weil sie nicht sauber ist! Heidi sagte mir aber, dass dies nicht stimmen würde, der Hund würde nur  fast nicht raus ins Freie kommen, die Besitzerin würde lieber den ganzen Vormittag verschlafen!  Also ich kann ja  nur das wiedergeben, was mir eben Heidi erzählt hat. Fazit aus dem Ganzen....Kira muss weg, egal wie, nur weg! Also was tun........Ich war weit davon entfernt noch einen Hund aufzunehmen, verständigte Esther  und bat diese um Hilfe. Esther  verschickte eine Rundmail mit Kiras  Bildchen......nichts.....Kira kam in ein Hundeforum....nichts....Kira kam in die Tierecke der Krone....wieder nichts......Esther hätte die Süße sofort genommen, aber leider muss Esther ja arbeiten...Vollzeit und Nachtdienst muss sie auch machen...also geht nicht......Mensch wir rotierten ganz schön! Gestern rief mich Heidi an und bat mich gaaanz dringend um Hilfe, die Besitzer wollen nicht mehr warten und wenn  wir sie nicht abholen, würden sie Kira ins Tierschutzhaus  bringen! Mehr will ich zu diesen Besitzern nicht sagen, jeder von Euch  weiß, was ich mir denke!!!!!! Ich fuhr also  zu Heidi, diese hatte in der Zwischenzeit Kira zu sich genommen, (Heidi hat einen Schäferhund, kann natürlich auch Kira nicht dazu nehmen) und dann sah ich die Süße zum 1. Mal.......na was soll ich sagen, ein Häufchen Hund, der Schwanz unterm Bäuchlein, ganz dünn (siehe Bild) und total verstört und verschüchtert! Sie wich von meiner Hand zurück, also beließ ich es dabei sie nur  anzuschauen und zu beobachten. Na ja, irgendwie war ja in meinem Herzen die Entscheidung schon gefallen, ich würde Kira  mal  bei mir aufnehmen bis wir einen guten Platz für sie gefunden haben......ich wusste nur nicht was meine anderen Hundsis und auch die Katzen zu diesem Tierchen "sagen" würden, also  sagte ich zu Heidi sie müsse mit mir und Kira  mit in meine Wohnung fahren, wenn es klappt mit meinen Tieren, dann würde ich Kira hier behalten, wenn nicht, dann müsse sie die Kleine leider wieder mitnehmen!   Natürlich hatte ich VOR meiner Entscheidung noch meine Tochter  "Spohner-Family" angerufen und sie gefragt, ob sie auch wirklich da wäre, sollte ich mal in ein Krankenhaus müssen...., sollte ich keinen guten Platz für Kira finden, aber meine Tochter hat mich beruhigt und mir den Rücken gestärkt, natürlich würde sie helfen! Jetzt ist die Rasselbande wieder für unbestimmte Zeit komplett....wie immer....3 Katzen, 3 Hundsis*lächel*. Trotzdem...........schaut mal in die Augen der Süßen oben auf dem Bildchen und erklärt mir, WARUM man so ein süßes , hilfloses Wesen  nachdem man sich dafür entschieden hatte, wieder los werden will und es dazu auch noch so schlecht behandelt*entsetzt den Kopf schüttel*....nie nienienie werde ich so was verstehen können!!!!!! Übrigens, am Ende hat sich dann rausgestellt, dass der Erstbesitzer von Kira Heidis Schwager war, nach 11 Monaten musste Kira auch von dort weg............ich erspare mir  jeglichen Kommentar!!!!!!! Ich möchte noch hinzufügen, Kira ist jetzt seit 4 Tagen bei mir, sie hat noch kein einziges Mal ihr Geschäft hier in der Wohnung verrichtet......sie hat auch nichts kaputt gemacht....und meine süße Kira läßt sich schon knuddeln und hat  eben erst das 1. Mal mit dem Ball gespielt.....von wegen unreiner, zerstörerischer , blöder Hund!!!!! Trotzdem suche ich noch immer einen wirklich guten Einzelplatz für die Süße, so lange bleibt sie eben hier bei mir!! Sollte sich ein ganz lieber Tierfreund für Kira entscheiden, dann bitte  mir es mitzuteilen, sie hat den besten Platz verdient*lächel*!!!

So und hier sind jetzt alle Willkommensschenkli für meine Süße, danke Euch lieben Dreamermäuschen, danke  all meinen lieben Freunden!!!!

Danke lieber Haexli-Clan!

Danke mein Engelchen!

Danke, Du bist ein Schatz Mäuschen!

Danke liebe Hannelore!

Danke liebe Brunymaus!

Danke liebe Kersinmaus!

Danke liebe Dreamermaus!!

Danke liebe Roswitha!

Danke liebe Uschimaus!

Danke liebes Zebra!

Danke liebe Anjamaus!

Danke liebe Rosimaus!

Danke liebe Nathalie!

 

Danke liebe Claudiamaus!

Danke liebe Esther!

Danke liebe Sandra!